04 - Gelandet - Im falschen Film

Plötzlich ist alles irgendwie anders. Du fühlst dich wie eine Marionette aber du hast die Fäden nicht in der Hand.

 

Alles um dich herum wirkt einfach nur noch merkwürdig und du bist mitten drin im falschen Film! Am liebsten würdest du per Fernbedienung auf das Programm deiner Wahl switchen aber das funktioniert nicht.

 

Die Inspiration zu diesem Artikel kam mir nach einer wunderbaren Urlaubsreise, weil nach der Rückkehr war ich gelandet – im falschen Film. Hier erzähle ich euch, was aus meiner Sicht passiert und wie man da wieder herauskommt.

 

Urlaub, Entspannung – und was kommt dann?

 

Urlaub ist nur ein Beispiel, denn es gibt viele andere Situationen, in denen dir das passieren kann. Du hast eine tolle, entspannte Zeit genossen, dich wohlgefühlt, Dinge getan, die dir Spaß machen und Fünfe mal gerade sein lassen. Easy-Living! Jetzt möchtest du diesen entspannten Zustand mit nach Hause nehmen und dort integrieren aber genau da passiert gerne mal das Gegenteil. Man könnte vielleicht von Anpassungsschwierigkeiten reden, was sicherlich stimmt. Ich schaue mir das Ganze aber gerne aus der Gesamtperspektive an und ergründe, was mir dieses alles sagen möchte. So könnte man aus der spirituellen Sicht heraus sagen, dass es sich um eine „Prüfung“ handelt. Du wirst geprüft, ob du in der Lage bist, in deinem Wohlbefinden, deiner Freude, deiner Mitte zu bleiben.

 

Dein persönliches Seelentraining

 

Und warum passiert das alles immer wieder?
Dein Seelenbewusstsein, deine Freude, deine innere Mitte und Ruhe sollen damit geschärft werden. Es geht darum, diesen befreiten, friedlichen Zustand zu verinnerlichen, bzw. diesen bewusst wieder herbeiführen zu können. Das Faszinierende daran ist, dass man sich auf diese „Wachrüttler“ zu 100% verlassen kann!
😉

Egal wie weit du in deiner spirituellen Entwicklung bist, du wirst immer wieder Prüfungen durchlaufen, die sich dann allerdings in ihrer Qualität unterscheiden je weiter du gekommen bist und du wirst die Situation schneller durchschauen und schneller reflektieren können.

 

Innehalten

 

Aber was kannst du jetzt genau tun, wenn du dich plötzlich fassungslos im falschen Film wiederfindest und du dich handlungsunfähig fühlst? Wenn man jetzt nicht achtsam ist, spielt man ganz schnell ungefragt mit und reagiert nur noch auf das was gerade passiert. Doch das fühlt sich mit Sicherheit nicht gut und stimmig an! Wie wäre es mit Ablenkung und hoffen, dass es sich wieder „normalisiert“? Diese Taktik wird nicht aufgehen! Du bist jetzt nämlich aufgefordert innezuhalten und dich wieder in deine Mitte zu begeben. Die Situation möchte von dir reflektiert und erkannt werden aber das funktioniert nur, wenn du in deiner Mitte, deinem Seelenbewusstsein bist.

 

Meditieren – sich verbinden

 

Für mich ist Meditation zu einem festen Bestandteil meines Alltags geworden. Ich nehme mir fast jeden Tag ein paar Minuten, um innezuhalten und mich mit den Kräften und Energien zu verbinden, die mir guttun. Damit komme ich in meine Mitte und kann mich auf den Tag ausrichten. Darum kann ich dir das wärmstens empfehlen. Wenn du dabei Anleitung brauchst, unterstütze ich dich gerne. Wenn diese Zeit für dich zu einem festen Ritual geworden ist, ist das eine sehr gute Basis, um bewusst und handlungsfähig zu bleiben. Während meines Urlaubs habe ich das allerdings vernachlässig, weil einfach alles so wunderbar war und danach bin ich nicht sofort wieder eingestiegen und ehe ich mich versah war ich im falschen Film.

 

Seelenfamilie

 

Zum Glück habe ich das schnell gemerkt. Also habe ich innegehalten und mich für eine Meditation zurückgezogen. Dabei verbinde ich mich gerne mental mit meiner Seelenfamilie. Das sind Menschen mit denen ich eine ganz besondere Verbindung auf Herzebene habe und mit denen ich mich auch ohne Worte verstehe. Mit diesen besonderen Menschen verbindet mich die Synchronizität. Das heißt, dass wir oft zur gleichen Zeit, trotz räumlicher Distanz, die gleichen Empfindungen und Eingebungen haben. Vielleicht gibt es auch für dich Menschen, die für dich eine Seelenfamilie sein können. Versuche einfach mal, dich mental zu verbinden. Stell sie dir vor und du wirst spüren, wie du langsam ruhiger wirst.

 

Fremdenergien

 

Manchmal passiert es auch, dass man gerade im Urlaub mit Fremdenergien in Berührung kommt, weil man besonders offen ist. Das ist nichts Schlimmes und es passiert auch nicht auf der bewussten Ebene aber das macht unter Umständen, dass du dich zuhause angekommen fühlst, als wärst du auf dem Transit zwischen den Welten hängengeblieben. Auf das Thema Fremdenergien gehe ich noch einmal genauer in einem meiner nächsten Blogartikel ein.
Solltest du das Gefühl haben, irgendwie „durch den Wind“ zu sein, vielleicht siehst du wie durch einen Schleier oder bist einfach neben der Spur und trotz Erholung müde und erschöpft, dann könnte es sich um eine Fremdenergie handeln, die ich gerne mit dir ablöse und du wieder in deine Kraft kommst.

 

Erdung

 

Finde heraus, welche Art von Meditation und Verbindung die richtige für dich ist. Da ist jeder verschieden. Ich beginne immer mit der Erdung, dem Verwurzelt sein mit Mutter Erde aber egal ob du dich mit der geistigen Welt, Mutter Erde, Gott, dem Universum, den Engeln, aufgestiegenen Meistern, Naturwesen, deinem Hohen Selbst oder deinem inneren Kind verbindest oder ob dich schamanische Rituale ansprechen. Was auch immer. Die Vielfalt ist unendlich groß! Vertraue darauf, dass deine Seele weiß, was gut für dich ist und sie wird dir Hinweise geben. Sicherlich bedarf es dabei etwas Übung aber ich unterstütze dich von Herzen gerne.

Ich freue mich auf deinen Kontakt.

In diesem Sinne wünsche ich dir, dass du schnell aus dem falschen Film aussteigen kannst und wieder Hauptakteur in deinem ganz persönlichen Blockbuster wirst!

 

Herzliche Grüße

 

Carola Nospickel